coinsurfer     

Kommentar zu Ralph Boes Auftritt bei Maischberger

Menschen bei Maischberger (ARD) vom 4.12.2012

Ich finde es unglaublich, an welchem Punkt unsere Gesellschaft angelangt ist. Menschen wie Ralph Boes, die für eine Sache eintreten die letztlich allen Menschen zugute kommt, werden runtergeputzt weil Sie es sich erlauben Ihre persönlichen Prioritäten allein festzulegen und sich dabei bequem hinsetzen.

HALLO? Und wie kann man denn bitteschön auf einem Menschen rumhacken, weil er im Schneidersitz sitzt? Darf ein Mensch jetzt seine Sitzhaltung nicht mehr frei wählen?

Wie kann man einen Menschen verurteilen, der sich dafür einsetzt, das alles etwas gleichmäßiger an alle Menschen verteilt wird? Merkt denn überhaupt noch jemand, welchem Wahnsinn unsere Gesellschaft verfallen ist?
Es kann doch nicht der Sinn unserer Gemeinschaft sein, das wir Menschen wie die geisteskranken Raubbau an der Natur begehen, nur um massenhaft Güter zu produzieren, die niemand wirklich braucht um dann alle zum krankhaften Konsumieren aufzufordern, während dies unsere Welt zerstört. Was soll denn noch alles konsumiert werden? Wieviele iPhones, Flachbildfernseher, Autos, Goldkettchen, Anti-Aging-Cremes und Nasenhaarentferner sollen wir denn noch kaufen, nur um das sinnlose Wachstum unserer Wirtschaft aufrecht zuerhalten?
Es gibt kein endloses Wachstum, wir brauchen es nicht und eine stetig wachsende Anzahl von Menschen weltweit will dies auch nicht mehr und wird es sich auch nicht länger aufzwängen lassen.

Wo ist unsere Menschlichkeit geblieben? Einen Menschen der sich für das Allgemeinwohl einsetzt, nach allen Regeln der Kunst zusammenzufalten ist alles andere als Sozial. Das ist genau das Gegenteil!
Eine Welt die nur noch von Haß, Wut und Aggressionen beherrscht wird ist doch nicht mehr lebenswert. Auch der immer wieder erwähnte Wettbewerb ist genau das Gegenteil von dem was wir brauchen, damit sich unsere Gesellschaft weiterentwickeln kann. Wir dürfen nicht mehr länger gegeneinander kämpfen, sondern müssen endlich miteinander arbeiten, denn dann können wir erst unser volles kreatives Potential entfalten.
Was soll denn das für eine Welt sein, in der jeder den anderen ausstechen und übertrumpfen muß, damit er selbst nicht auf der Strecke bleibt? Jeder gegen Jeden und nur der Stärkste überlebt? Ist das unsere Vorstellung von einem sozialen, harmonischem und friedlichem Miteinander?

Erinnert sich noch irgendwer daran was LIEBE ist ?

Durch unseren technologischen Fortschritt haben wir viele Arbeitsplätze verloren und produzieren mehr als wir alle brauchen. Das ist aber nichts negatives, denn es bedeutet das Maschinen für uns arbeiten und wir dadurch wieder mehr Zeit für die Dinge haben, die uns wichtig sind. Väter und Mütter können sich zum Beispiel wieder mehr um ihre Kinder kümmern und müssen das nicht fremden Menschen überlassen. Ein jeder kann sich nun den Dingen widmen, für die es bisher keine freie Zeit gab, sei es dem Studium einer Fremdsprache, der Ausübung von Kunst oder einer anderen Tätigkeit gemeinnütziger Natur.

Unser System hat bis heute einigermassen funktioniert, aber es ist nicht für die Zukunft gemacht und wir sollten nicht länger in der Vergangenheit leben. Es ist Zeit neue Wege zu beschreiten, um eine Welt zu schaffen in welcher es allen Menschen gut geht und nicht nur denen die irgendwie an genug Schuldscheine (Geld) gelangt sind.
Das Bedingungslose Grundeinkommen ist eine Zwischenstation auf diesem Weg und es gibt bereits Konzepte die funktionieren können, wenn wir das wollen.
Andreas Popp und Rico Albrecht von der Wissensmanufaktur haben bereits ein sehr vielversprechendes Konzept in der Schublade und Herr Popp hat in einem Fernsehinterview bereits angeboten, Frau Merkel zu beraten.

Wir sollten uns von unseren veralteten und verstaubten Ansichten lösen und uns klarmachen, das die Regeln und Gesetze nach denen wir leben, Menschengemacht sind und wir diese jederzeit durch neue und zeitgemäße ersetzen können.

Links zum Thema:

Tags: , ,

15 Kommentare Kommentar schreiben

  1. Lars #

    wir sind hier wieder angekommen, einmal im kreis:
    https://www.youtube.com/watch?v=YZuR6korULk

  2. Andi67 #

    Das war wohl abzusehen, die Mehrheit der Leute lesen wohl eher die BILD. Die Gesellschaft ist geteilt.
    Meine Unterstützung bleibt auf alle fälle dem Ralph 100% erhalten!

    • Kurt - Martin Konnow #

      Es ist an der Zeit zu entdecken, dass ganz andere Kräfte unser Sozialsystem, unsere Wirtschaft und unser (Zusammenleben-) Leben überhaupt ermöglichen. Diese Kräfte lassen sich eben nicht aus dem Egoismus des Einzelnen herleiten, der möglichst unbegrenzt ausgelebt werden darf und dann den größtmöglichen Wohlstand für alle hervorbringt, wie bis auf den heutigen Tag Wirtschafts- und Neoliberale unverdrossen propagieren und unter dem Begriff „Freiheit“ verkaufen. Es sind vielmehr die Kräfte der Brüderlichkeit und der Fürsorge, die für unser eigenes Leben, unser Zusammenleben und natürlich auch für unsere gesamtes Wirtschaftssystem die eigentliche Basis bilden. Sie sind in uns, durchdringen uns und bilden eine viel stärkere Motivationsquelle als jede denkbare Form von Egoismus. Das ist eine Tatsache.

  3. Ein Realist #

    Hier ist ein interessantes Video über die Aktion von Ralph Boes:

    http://www.youtube.com/watch?v=gFdT7ehfdcQ

  4. Birgit #

    Ich würde mich in diesem Land nicht mehr wohl fühlen, wenn es Menschen wie Ralph Boes nicht geben würde. Ich bin zu feige, um so wie er zu kämpfen. ER KÄMPFT FÜR UNS ALLE ! Für Grundrechte, gegen Dummheit. Weiter so …

  5. Nachdenker #

    Ich verfolge das tun des Herrn Boes schon seit einiger Zeit, und es erinnert mich an mein eigenes Schicksal. Dieser Beitrag faßt das wesentliche gut zusammen – besser hätte ich es nicht tun können.

  6. zen #

    Danke,sehr guter Text dem ich zustimme.
    LIEBE Grüße

  7. Kultivieren wir den Schneidersitz – vor allem bei Bildzeitungslesern im Bekanntenkreis und wenn wir mal im Fernsehen eingeladen sind 😉
    Ralph hat das klasse gemacht – denn die Leuten klicken auf die Seiten.
    DARUM ging es für’s erste – Mensch informiere Dich, wach auf… habe Verstand, dich Deines eigenen Mutes zu bedienen 😉
    Dazu einen Anstoßpunkt zu haben wie „herziger Schwiegersohn“, „peinlicher Typ“, „lustige Labertasche“… egal, hauptsache mit Gefühl und keine Langeweile.

    Ziviler Widerstand eines Bürgerrechtlers ist wahrhaftig, wenn er so sitzt wie er sitzt und schon in seiner Haltung äußerlich zeigt, wie anders er auch innerlich ist und wenn sich die Welt dran zerschneidet, ist es nicht seine, sondern ihre schuld 😉

    Ralphi, das war klasse, Erwartungen übertroffen 😉

    Alt hat Dir auf die Schulter geklopft.. vielleicht ist es Zeit, ihn an seine Möglichkeiten als „einer der Jobvermittlerobermacker“ zu erinnern: Deine Initiativbewerbung annehmen!
    Gern teile ich mit Dir diese Arbeit als freie Mitarbeiterin – und sicher können wir auch auf ihn zählen:
    http://www.fielsch.de/initiativbewerbung

    Parallel dazu können alle HartzIV-Empfänger jetzt das fordern, was Alt Dir „fabulierte“:

    bedingungslose Wohnung
    bedingungslose Krankenversicherung
    bedingungsloses Gutscheinessen (wozu ich auch sehr kreative Anwendungsmöglichkeiten kenne).

    Das steckt voller „Erniedrigung“ – aber man kann wenn’s passt auch erstmal als Chance auffassen, was ein anderer als Strafe für einen gedacht hat.

    Ich sag nur: eine Ralph und mir bekannte Person war auf ner Demo und hielt eine Rede – man wollte es ihr untersagen, weil es nicht zur Demoorga passte. Der Polizist gab ihr 2 Minuten – manch einer wäre sofort gegangen, sie aber nahm das wörtlich „2 Minuten? Danke!“ und die Polizei konnte nix dagegen machen – nur die Zeit zählen. Und die Rede war wohl richtig gut.

  8. Zensurensohn #

    Herr Alt bei der Arbeit an seinen *Kunden*

    http://www.youtube.com/watch?v=nQCxmz-7hsY

    Herr Hoes bei der Arbeit an dem (Menschen/Bürgern)

    http://www.youtube.com/watch?v=uLVhl3F8oP8&feature=youtu.be

  9. noch ´ne Birgit #

    Jeder hat seine Bestimmung im Leben. Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich gegen bestehendes Unrecht zur Wehr zu setzen. Die Einen treten öffentlich auf, die Anderen recherchieren im Hintergrund, schreiben Briefe oder verteilen Informationen und Viele Spenden. Ich habe oft selbst erlebt, dass man als Spinner verlacht, von vielen Mitmenschen zusätzlich niedergemacht wird und letztendlich alleine dasteht. Vielleicht ist alles auch nur eine Frage der Zeit, denn jetzt, wo es immer mehr von diesen Mitmenschen selber an den Kragen geht, da ist auch die Zeit gekommen, in der ein größerer Zusammenhalt entsteht. Ralph Boes und seine Bürgerinitiative haben es geschafft, dass sich Leute solidarisieren, die sich vorher nicht kannten und verstreut in Deutschland leben. „Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein“ (Jiddu Krishnamurti)

  10. Rainer #

    Hervorragender Artikel! Besser könnte man die jetzige Situation und die Vision für die Zukunft (BGE) nicht beschreiben!

  11. Ja, insbesondere Andy69 hat die deutsche Michel- Mentalität auf den Punkt gebracht. Unsere große „BILDungszeitung“ hat sich selbst erschaffen, um den deutschen Kleinhirnen – die eindeutig in der Mehrzahl zu sein scheinen – das Denken abzunehmen. Dabei müssten ausgerechnet wir Deutsche es wissen, wo suggestive Meinungsmache hinführen kann. Denn um objektive Berichterstattung kann es sich ja bei dieser einseitigen Darstellung nicht handeln. Dann hätte man schließlich auch die rechtliche Grauzone rund um die Hartz-Gesetze beleuchten müssen.
    Aber die Rechnung geht – den (ausgewählten?) Leserbriefen zufolge – auf, weil weder die obrigkeitshörige Volksmasse noch die Putzfrau Heidi Ralfs in ihrer Schlichtheit gar nicht bemerken (wollen), wie Hartz IV- Empfänger und Niedriglöhner gegenseitig ausgespielt werden.

  12. micha #

    man kann sehen wie krank die gesellschaft ist,ralph boes ein fähiger kopf der für uns alle kämpft,für die die wenig haben.wird bei maischberger dargestellt als ob er der schnorrer der nation ist.dabei sind es die bonzen,die besser gestellten,ja auch frau maischberger gehört dazu, das die kluft zwischen arm und reich stetig steigt.wo bleibt die solidarität,dumm quatschen kann jeder,die mißstände aufzeigen wohl eher nicht ,denn diese talkshow ist für mich eher ein relikt was man zu grabe tragen kann.

  13. Peter Friedrich #

    Hallo in die sympathische Runde!
    Mein Brief an Markus Söder:

    Guten Tag, Herr Minister Söder,

    Habe diese Maischberger – Sendung mit einiger Bestürzung verfolgt.
    Möchte mich gleich konkret auf Ihre Aussage beziehen, mit der Sie betonten, ein Verhalten wie das von Herrn Boes gewissermaßen nicht mitbezahlen zu wollen.
    Mit dieser Aussage griffen Sie effektvoll eine bestimmte Stimmungslage in Teilen der Bevölkerung auf und verstärkten diese Stimmungslage damit auch rückwirkend in diese Bevölkerungsschicht hinein.
    Ganz offensichtlich setzt sich Herr Boes für eine menschenwürdige Gesellschaft ein, seine Vorträge und Aussagen lassen sich gewiß nicht als gemeinschädlich einschätzen. Ganz im Gegenteil geht es ihm darum zu erkennen, daß der Mensch mehr ist und mehr sein muß als ein Objekt, mithilfedessen sich geschickterweise, gerissenerweise das eine große Ziel, der Große SUV, das Goldene Kalb, das Maß aller Dinge erreichen läßt: Mache aus Geld noch mehr Geld.
    Daß diese Denkweise sich im sittlich – ländlichen Bayern noch nicht so etabliert hat wie andernorts, daß man – wie vielleicht in Ihrem eigenen Fall – noch in harmloseren Kategorien denkt, das wäre ja freundlich anzuschauen.
    Leider aber greift in der brutalen Realität besagtes Zweckdenken in einer so brandgefährlichen, ja faschistoiden Weise um sich, daß wir überhaupt nicht dankbar genug sein können für Menschen wie Ralph Boes und SIE GAR NICHT GENUG UNTERSTÜTZEN KÖNNEN.
    Wir sind gerade heftigst dabei, eine schizoide Gesellschaft aus Gewinnern und Porschefahrern zu generieren („Die im Dunkeln sieht man nicht“, Bertoldt Brecht). Wer aber noch menschliche Empfindungen hat, darf sich einmal das Alptraumszenario ausmalen, wie es denn wäre, würde er selber oder etwa jemand aus seiner Familie irgendeinmal wirklich angewiesen sein auf menschliche Wärme, auf Güte und bedingungslose Hilfe. So ein Gewinner und Porschefahrer jedenfalls wird es nicht nötig haben, einem für den Industriestandort Deutschland wertlosen Subjekt die Hand zu reichen! Der gedankliche Sprung (in der Schüssel) liegt darin anzunehmen, daß sich ja wohl immer ein mildtätiger Mensch, eine Krankenschwester o. ä. finden wird. Besagte Krankenschwester ist aber (mit ihrem traurigen Einkommen für ihre aufreibende Arbeit) ihrerseits latent in Gefahr, ebenfalls ein besagtes wertloses Subjekt zu werden. Demzufolge müßte auch sie aus unserem gesellschaftlichen Paradigma heraus (das Sie, Herr Minister Söder, in der Maischbergersendung brühwarm vertreten haben) schnellstens folgendes und auch nur noch jenes eine tun: Sie müßte aus Geld noch mehr Geld, noch viel mehr Geld machen!

  14. MMM #

    Der Boes ist besser als der MMM, obwohl beide beleidigt sind, daß sie im Winter Unkraut jäten oder im Herbst Kartoffeln lesen sollten. Meine AA-Betreuerin im letzten Jahrhundert fragte mich nach einem Jahr erfolgloser Vermittlungsversuche, was eigentlich rer. nat. bedeutet. Ich Klugscheißer belehrte sie , daß Kohls Mädchen als CDU-Mitglied es damit im Gegensatz zu mir (von Geburt parteilos) noch weit bringen werde. — Das Westpärchen, das mich in seiner Bildungsfirma als „Dozenten“ für Bauchemie eingestellt hatte, soll sich nach meiner betriebsbedingten Kündigung (der 2. in meinem Erdendasein) mit den vom AA stammenden Moneten für Fortbildungskurse für Arbeitslose nach Südamerika abgesetzt haben. Auch fortan lag ich nicht wie der Boes in der „sozialen“ Hängematte sondern wurde vom AA fürderhin „qualifiziert“ oder zog als ABMSchlauchbootfahrer Wasserproben. Ich stelle fest, daß die waltende Idiotie fürderhin Fortschritte gemacht hat. Das Treiben des Boes hat nun meine Hochachtung – der Maischberger und der Bild vom Nikolaustag sei Dank gesagt, mich auf ihn aufmerksam gemacht zu haben. Gut,daß er keine Bomben wirft, da meine Wohnung inmitten des dreck-,krach- und miefumtobten HRO-Weihnachtsmarktes liegt.

    Mit frohen Grüßen DER MMM(72!!!)

1 Trackbacks

Kommentar schreiben





CAPTCHA-Bild
*